NEW YORK TRAVEL GUIDE

New York, eine Stadt mit der ich mehr als nur Urlaub verbinde. Es fühlt sich für mich wie ein Zuhause an. Durch meine amerikanische Halbschwester, die schon seit über 10 Jahren in New York wohnt, kenne ich mittlerweile ein paar richtig coole Ecken in New York. Falls jemand von euch auch vor hat nach New York zu gehen, dürft ihr diese Spots und Aktivitäten nicht auslassen.

CITY EXPERIENCES

Fahrradtour durch den Central Park
 
Es klingt zwar nach einem Klischee, dennoch ist eine Fahrradtour durch den Central Park absolut empfehlenswert. In nur einer Stunde könnt ihr den kompletten Central Park erkunden. Es gibt sogar Stellen im Central Park bei denen ihr niemals denken würdet, dass ihr euch in einer Großstadt befindet. Ein kleiner Tipp: Leiht euch die Fahrräder nicht bei Citi Bike, sondern bei Anbietern die sich rund um den Central Park befinden. Citi Bike kann nämlich nach 2 Stunden richtig teuer werden.
Andere tolle Aktivitäten die ihr im Central Park machen könnt sind eine Bootsfahrt auf einer der beiden Seen, das Schwimmbad besuchen oder auch picknicken. An mehreren Tagen im Monat wird auch Open-Air Kino angeboten.
 
 
 

 

 

Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Aktivitäten in New York. Man hat einen grandiosen Ausblick auf Brooklyn und Manhatten.

 

 

 

Rockefeller Center

Wenn ich mich zwischen dem Rockefeller Center und dem Empire State Building entscheiden müsste, würde meine Wahl auf das Rockefeller Center fallen. Von beiden Gebäuden hat man eine traumhaft schöne Sicht über New York City, dennoch hat man beim Rockefeller Center auch den Blick auf das Empire State Building, was ein grandioses Bild abgibt.

 

 

 

Bei Abend den Time Square besuchen

Meiner Meinung nach kommen die vielen bunten Werbetafeln und hell-beleuchteten Stores abends, wenn es dunkel, ist viel besser zur Geltung. Dennoch müsst ihr aufpassen wenn ihr durch die Menschenmenge lauft. Haltet immer eure Taschen und Wertgegenstände fest an euren Körper. Bei meinem letzten Aufenthalt in New York wurde ich fast beklaut. 

Shops die ihr auf dem Times Square gesehen haben müsst: den Original Disney Shop, Hershey's und M&M's World. 

 

 

 

Soho

Ihr werdet überrascht sein, wie viel Kreativität in einem Stadtviertel stecken kann. Gerade für Künstler ist Soho ein wahres Paradies. Coole Spots und Läden an jeder Ecke. In Soho gibt es zudem auch viele kleine Märkte in Häusern, in denen kleine Designer ihre Ware zu recht günstigen Preisen anbieten. Ein Laden namens "Blick" hat sich in Soho bei mir ins Herz geschlossen. Der Laden trägt nicht nur einen deutschen Namen sondern besitzt auch ein großes Sortiment an Schreibwaren und Bastelkram. Ich hätte mich stundenlang in diesem Landen austoben können. Er war zwar nicht ganz günstig, dennoch durften ein paar schöne Gegenstände bei mir daheim einziehen.

 

 
 
 
Brighten Beach
 
Mit der Subway ist der Strand in nur 50 Minuten vom Central Park aus zu erreichen. Für jemanden der entspannen möchte ist dieser Strand definitiv nicht geeignet, dennoch muss man ihn mal gesehen haben. Entlang der Promenade befindet sich der Vergnügungspark "Conny Island" und zahlreiche Restaurant mit viel lauter Musik. Auch der Strand ist an sonnigen Tagen sehr voll und geprägt von einer Menge an verschiedenen Menschen die laute Musik abspielen oder ein Sandburgbauen-Wettbewerb veranstalten. 
 

 

 

 

Meatpacking District

Das Meatpacking District war einst ein Viertel voller Fleischfabriken, Nachtclubs und Prostitution. Heutzutage ist das Meatpacking District wegen seiner High Line sehr bekannt. Die High Line ist eine 2,33 km lange Güterzugtrasse, die zu einem High Line Park umgebaut worden ist. Geprägt ist der 2,33 km lange Park von einem Panoramafenster in der Nähe des Chelsea Markts, Holzbänken auf den alten Gleisen der High Line, vielen verschiedenen Kunstwerken und dem Mural Art. Im Sommer verkaufen hier auch viele Studenten selbstgemachte Limonade und Eis. 

 

 

 

Museum of Modern Art

Das MoMA gehört zu den weltweit berühmtesten und einflussreichsten Museen. Die Sammlung des MoMA's umfasst mehr als 150.000 Werke von Künstlern wie Picasso, Vincent van Gogh, Paul Cézanne und vielen weiteren. Ein kleiner Tipp: Plant euch genügend Zeit für das MoMA ein, damit ihr auch wirklich alle Kunstwerke anschauen könnt. 

 

 

 

 

 

RESTAURANTS 

 

Joe and the Juice

Vielleicht kennen ein paar von euch diese Kette. Fast täglich habe ich diesen Laden aufgesucht. Dort gibt es mit Abstand die besten Säfte und Smoothies die ich je getrunken habe. Ich habe mir bei jedem Getränk versucht zu merken, was es beinhaltet und probiere daheim fast täglich den Saft zu kopieren - aber vergebens. Falls es aber doch irgendwann noch klappen sollte, werde ich euch das Rezept hier natürlich mitteilen.

 

 

 

 

NOMO

Das Restaurant liegt im Herzen von Soho. Dabei spielen die Vibes und der Style der sich in Soho widerspiegelt eine wichtige Rolle. Meiner Meinung nach eins der bekanntes Restaurants in der Gegend, welches auch öfters in Filmen oder Büchern zu sehen ist. Das Restaurant, was gleichzeitig auch ein Hotel ist, ist geprägt von Kronleuchtern und vielen Pflanzen. Es ähnelt durch die vielen Pflanzen und dem Glasdach einem Gewächshaus. Nicht nur die Location ist außergewöhnlich, sondern auch das Essen.

 

 
 
 
Miss Paradis
 
Ein weiteres Restaurant mitten im Herzen von Soho. Durch einen Zufall sind wir hier gelandet. Als wir wieder mal in Soho unterwegs waren und gegen Nachmittag Hunger bekamen, suchten wir ein Restaurant, was auf unserem Weg lag. Nach nur ein paar Minuten sind wir auf das Miss Paradis gestoßen. Durch den locker eingerichteten Stil und der Lässigkeit entschlossen wir uns in diesem Restaurant zu essen. Da wir gegen 16 Uhr erst zu Mittag aßen, war das Restaurant auch nicht so voll. Nur 3 weitere Tische waren belegt. Zu unserem Glück kam das Essen dann auch sehr schnell. Da mein Freund überhaupt kein Fisch isst und aus Versehen Nachos mit Fisch bestellt hat, haben wir unser Essen getauscht und er bekam meinen Mozerella. Das Essen war wirklich fantastisch und für den schnellen Snack prima geeignet. Eine Besonderheit dieses Restaurants ist der angebotene Wein. Der komplette Laden ist danach gerichtet.
 
 
 
 
Chelsea Market
 
Ich liebe diesen Markt. Wir waren schon bei unserem letzten Besuch dort. Zu sehen gibt es dort verschiedene Bekleidungsläden von unterschiedlichen Designern und zahlreiche kleine Restaurants, bei denen man auch sein Essen To-Go mitnehmen kann.

 

 

 

Shopping

5th Avenue

Die 5th Avenue eignet sich prima für diejenigen, die teure und günstigere Marken shoppen möchten. Neben Läden wie Bergdorf Goodman, Louis Vouittion und Valentino gibt es hier auch einen H&M, Zara, Aldo und vieles mehr.

 

 

 

Disney Shop

Hier schlagen viele Herzen höher. Der Original Disney Shop mitten am Times Square. Nicht nur Kinder lieben ihn, sondern auch Erwachsene. Über zwei Stockwerke kann man hier jegliche Fan-Artikel wie beispielsweise Kuscheltiere, Puppen, Kostüme und Schreibwaren erwerben.

 
 
Dylans Candy Shop
 
OMG kann ich nur dazu sagen. Ich liebe Süßigkeiten über alles. Hier kann man Süßigkeiten kaufen, die nicht in Deutschland zu kaufen sind. Schon beim Anblick hat man direkt 2 Kilo mehr auf den Hüften. Ganz besonders toll sind hier die verschiedenen Lollysorten und die große Auswahl an Hersey's Schokolade.
 

 

Soho

Soho ist geprägt von viele kleinen Boutiquen, die leider sehr teuer sind. Meistens findet man hier leider kein Teil unter 100 €. Wer dennoch ein ausgefallenes Stück ergattern will, ist hier genau richtig. Für den etwas kleineren Geldbeutel gibt es in Soho auch Märkte die sich auf mehreren 100 Quadratmetern im inneren eines Gebäudes befinden. Hier stellen gerade die noch kleinen und unbekannten Designer und Künstler für weniger Geld ihre Mode und Kunstwerke aus.

 

 

 

 

HOTELS

Wenn es um die Hotels geht, kann ich leider aus Erfahrung nur ein Hotel empfehlen, da es das Waldorf Astoria leider nicht mehr gibt.
 
The Plaza
 
Mein absolutes Lieblingshotel. Wenn man hier zu Gast ist fühlt sich alles wie im Film an. Die Einrichtung im Stil der 20er Jahre, die Perfektion, der Service, die Lage - alles passt einfach. Wir hatten diesmal ein Zimmer, welches eigentlich eine Wohnung mit Blick auf den Central Park ist, gehabt. Mir sind schier die Augen ausgefallen, als wir zum ersten Mal unseres 50 Quadratmeter großes Zimmer betraten. Und das muss was heißen, wenn ich mich so sehr in ein Hotel verliebe. Wir blieben ganze 8 Nächte in diesem Hotel und genossen jede einzelne Minute. Auch die große Badewanne habe ich fast täglich ausgenutzt. Was gibt es schöneres als beim Baden auf den Central Park zu schauen?
Auch von unserem Bett aus hatten wir eine grandiose Sicht auf den Central Park. Da kann man ja nur mit einem Lächeln im Gesicht aufwachen. Der Plaza ist leider ziemlich teuer, dennoch lohnt sich jeder Cent den man dafür zahlt.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.