G 63 VS. GT-R

Endlich gibt es ein Thema was euch Jungs auch interessieren könnte –nämlich Autos. Um genauer zu sein um den G 63 und dem Nissan GT-R.

Ich durfte vor 2 Wochen einen Tag lang beide Autos Probe fahren. Wie sich beide Modelle fahren lassen und was mein persönlicher Favorit ist erfahrt ihr hier.

Eine der häufigsten Fragen die ich erhalten haben, war woher ich die Autos habe – von Mach2Cars. Einer der Geschäftsführer – Marcel Bohnet – begleitete uns die ganze Fahrt über und zeigte uns paar spannende Ecken. Marcel ist wirklich sehr kompetent und überaus freundlich. Der Fuhrpark von Mach2Cars besteht nicht nur aus dem G 63 und dem GT-R, sondern auch dem Audi R8, S 63 Langversion, dem C 63 und vieles mehr. Für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Mit dem Auto ist Macht2Cars ca. 30 Minuten von Stuttgart aus entfernt.

Mit 571 PS ist der G 63 eine wahre Wucht. Was mich an diesem Auto begeistert? Seit 35 Jahren ist die G-Klasse Kult. Sie überzeugt nicht nur im Gelände sondern auch in der Stadt. Nicht ohne Grund ist dieses Auto seit Jahren eins meiner allerliebsten. Das Innen- sowie Außendesign ist zeitlos und elegant zugleich. Viele von euch haben mich gefragt wie sich der G 63 fahren lässt – nun ja, es muss einem bewusst sein, dass man einen SUV und keinen Sportwagen fährt. Dementsprechend fühlt sich die Lenkung auch wie die eines LKW’s an.

Nun zum GT-R. Was mir hierzu einfällt sind: 570 PS, V6-Biturbomotor, Doppelkupplungsgetriebe, von 0 auf 100 in nur 2,7 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit 315 km/h. Allein diese Daten sprechen für sich. Mir hat es ein riesigen Spaß gemacht dieses Auto zu fahren. In seiner Lenkung war es dynamisch und an die eines Sportwagens angepasst. Die 550 PS sind außerdem gut spürbar. Zuerst bin ich ja den G 63 gefahren und mit seinen 2,5 Tonnen ist dieser nicht ganz so leicht. Als ich das Auto wechselte und schon an den G 63 gewohnt war und somit etwas fester auf das Gas drückte, ist der GT-R förmlich los geschossen. Kennt ihr dieses Gefühl, dieses Bauchkribbeln was man auch beim Achterbahn fahren hat? Genau so hat sich das angefühlt.

Ich muss sagen, beide Autos können nicht unterschiedlicher sein, dennoch ist und bleibt mein absoluter Favorit der G 63.

Zum Abschluss ein paar Bilder von dem schönen Tag:




























* In Kooperation mit Mach2Cars: http://www.mach2cars.de/

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.