MEIN EIGENES SCHMUCKLABEL

Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich seit November 2019 mein eigenes Schmucklabel habe. Der Weg dahin war alles andere als leicht. Schlaflose Nächte, Nervenzusammenbrüche, Freudentränen und Luftsprünge haben mich auf dem Weg zur meiner eigenen Marke begleitet.

Gerade als Gründer eines Unternehmens ist man nicht nur für eine Position zuständig, sondern für mehrere oder besser gesagt für alle. Als Inhaber einer Marke muss man also ein echtes Multitalent oder Allrounder sein.

All das war mir zu Beginn nicht bewusst und ich wäre froh gewesen, wenn ich mich im Vorfeld besser informiert hätte, was alles auf mich zukommen wird. Aus diesem Grund habe ich euch mal alle Positionen zusammengetragen, falls ihr in ferner Zukunft auch vorhabt ein eigenes Label/Unternehmen zu gründen.

Ein Label – viele Aufgaben

Unternehmer

Bevor du deine eigene Marke gründest, musst du ausreichend Unternehmergeist mitbringen. Du solltest risikofreudig sein und keine Furcht vor dem Sprung ins kalte Wasser haben. Außerdem solltest du bevor du dein Label gründest, dir genaue Gedanken machen was du auf den Markt bringen willst. Nur wenn du mit voller Leidenschaft dahinter stehst, wirst du auch das nötige Commitment aufbringen.

Einkäufer

Ein fertiges Produkt benötigt viele Schritte, bis man es „Produkt“ nennen kann. Hierfür müssen erstmal die richtigen Produzenten ermittelt werden und dann entschieden werden mit welchen Materialien man arbeiten möchte. Bei meinem Schmucklabel sind das die Entscheidung welche Metalle und Materialien ich für meine Ketten verwenden möchte.

Designer / Grafiker

Neben dem Entscheid welche Materialien man für die einzelnen Produkte verwenden möchte, muss man zu Beginn auch entscheiden wie die Produkte auszusehen haben, welche Länge z.B. die Ketten haben sollen, welchen Grad der Vergoldung ein Produkt haben soll etc.

Außerdem ist es wichtig ein wiedererkennbares Logo zu kreieren, welches der Kern der Marke ist.

Online Shop Manager

Wenn das Produkt einmal fertig ist, muss es auch verkauft werden. Viele entscheiden sich am Anfang für einen Online Shop. Dieser muss erstmal gebaut bzw. programmiert werden. In meinem Fall hab ich das alles alleine gemacht. Nachdem die Website stand, hieß das aber nicht weniger Arbeit. Ab sofort musste ich mich um die Instandhaltung des Shops kümmern, Rechnungen und Bestellungen bearbeiten und vieles mehr.

Qualitätssicherung

Bevor ich etwas zum Verkauf freigebe, werden die Produkte zuerst auf Herz und Nieren getestet. Hält der Schmuck auch wenn man ihm Wasser und Schweiß aussetzt? Verbiegen sich die Materialien wenn sie herunterfallen? Verfärbt sich der Schmuck?…Erst wenn ich und weitere Testpersonen lange Freude an dem Produkt haben, wird das Produkt zum Verkauf freigegeben.

Logistiker

Ware zusammensuchen, sorgfältig verpacken, Lieferschein rein, frankieren und zur Post bringen. Auch hierfür braucht man eine ausgefeilte Logistiklösung, ansonsten kann es schnell zu Problemen kommen. Ich habe mir für diesen Prozess extra ein kleines Logistikzentrum bei mir daheim eingerichtet.

Rechtsanwalt

Auch rechtliche Aufgaben treten im Laufe der Zeit auf. Besonders Fragen zu AGB, Patent, Markenschutz und zum Onlinehandel benötigen oft Klärung mit einem Anwalt.

Kundenservice

Auch eine wichtige Aufgabe die man durchlaufen muss, wenn man ein eigenes Label gründet. Der Kunde ist König und so muss er auch behandelt werden. Hierfür muss man rund um die Uhr bei Fragen zur Verfügung stehen.

Buchhalter

Wenn man ein eigenes Label gründet muss man sich auch mit der Buchhaltung beschäftigen. Fragen wie ob noch genug Ware im Lager ist? Ob jede Bestellung einen Lieferschein und eine Rechnung hat? Und ob die Steuererklärung schon gemacht worden ist?, stellt man sich täglich.

Marketing-Manager & Social Media Manager

Marketing ist ein sehr wichtiger Bestandteil wenn man eine eigene Marke gründet. Denn ein tolles Produkt kommt nur bei einem Kunden an, wenn man ordentliches Marketing betreibt und hierfür auch ein entsprechenden Budget mit einkalkuliert. Beispielsweise schalte ich Werbeanzeigen auf Instagram und Facebook und werte sie täglich aus um zu analysieren was am besten bei meiner Zielgruppe ankommt. Auch Influencer Marketing zählt zu meinen täglichen Aufgaben.

Fotograf

Für den Online Shop und die Social Media Kanäle müssen spannende Bilder und Beiträge erstellt werden. Bevor dies geschieht, sammele ich Inspirationen und überlege was ich mit dem Content übermitteln möchte. Nach der Produktion der Bilder fällt die meiste Arbeit an – das Aufbereiten und Einarbeiten der Bilder in den Online Shop und für die Social Media Kanäle.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick in mein Leben mit meiner eigenen Brand geben. Für mich ist mit der Gründung von MAARI STUDIOS ein riesiger Herzenswunsch in Erfüllung gegangen – Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.