GASTWERK HOTEL HAMBURG

Bei meinem heutigen Beitrag, möchte ich euch von meinem Kurz-Trip nach Hamburg berichten. Von Stuttgart aus haben wir mit dem Auto ca. 7 Stunden nach Hamburg gebraucht. In Hamburg angekommen, stelle ich immer wieder fest wie faszinierend ich diese Stadt finde.

 

 

Das Highlight bei unserem Besuch war der Aufenthalt im Gastwerk Hotel Hamburg. Dieses bis ins kleinste Detail durchdachte Hotel hat eine lange Geschichte, die bis ins vorletzte Jahrhundert anreicht.

1892 wurde das Hotel von dem Architekten und Bauingenieur Schaar errichtet. Zuerst diente das Gebäude als Kohlelager, einige Jahre später als Futtermittelfabrik. Bei dem Wiederaufbau des alten Gebäudes wurden unglaublich viele Details der damaligen Zeit in Szene gesetzt und innerhalb der Strukturen erhalten.

 

Schon beim Betreten des Hotels waren Tobi und ich sichtlich begeistert von dem Charme, den das Hotel mit seiner Inneneinrichtung ausstrahlt.

Ausgestattet mit hohen Decken und riesigen Fensterfronten sind die Räume mit viel Licht durchflutet. Auch der Besuch an der Hotelbar ist lohnenswert. Für mich das absolute Highlight an der Bar war – zu jedem Heißgetränk bekommt man einen kleinen Macaron dazu. Perfekt für mich als großen Macaron-Liebhaber.

Damit ihr euch einen Eindruck von dem Ganzen machen könnt, hier ein paar Aufnahmen vom Inneren des Hotels:

 

 

Das Frühstück:

Was wäre ein schöner Urlaub ohne gutes Essen? Kein schöner Urlaub. Auch gerade weil das Frühstück für mich die wichtigste und beste Mahlzeit des Tages ist, lege ich viel Wert darauf.

Das Frühstück im Gastwerk war abwechslungsreich und super lecker. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Von verschiedenen Käsesorten, Lachs, Birchermüsli bis hin zu diversen Getränken war alles dabei.

 

Spa:

Der Spa Bereich des Gastwerk Hotels bestand aus einer Sauna, einem Dampfbad, einem Ruheraum und mehren Räumen für Massagen im arabisch angehauchten Stil. Tobi und ich haben uns auch eine Massage gegönnt, die ganze 60 Minuten lang ging – Entspannung pur! Für Tobi war es seine erste. Auch wenn man kein Gast des Hotels ist, sind die Massagen buchbar und auch das Preisleistungsverhältnis stimmt absolut.

 

Das Zimmer:

Zum Schluss zeige ich euch noch ein paar Bilder unseres Business Lofts  das 30 Quadratmeter große, stylische Zimmer mit viel Platz für 2 Personen. Das absolute High-Light in unserem Zimmer war die knapp 4m x 4m große Fensterfront mit einem wunderschönen Ausblick auf die Hamburger Häuserarchitekur. Außerdem gab es eine Regenwalddusche. Was gibt es bitte schöneres als eine Regenwalddusche? An der Wand hing außerdem ein Bild des Gastwerks aus der früheren Zeit. Man kann sich richtig vorstellen wie es hier einmal aussah.

 

In Kooperation mit dem Hotel Gastwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.